Sammlung: Fatalone


Fatalone


Pasquale Petrera ist Winzer in fünfter Generation und einer seiner Vorfahren war Namensgeber für das Weingut - ein Schürzenjäger (ital. Fatalone). Pasquale hingegen ist bodenständig und verheiratet (obiges Bild zeigt ihn im Hochzeitsanzug). Aber bleiben wir bei der Ahnengeschichte - die Familie Petrera ist wahrscheinlich dafür verantwortlich, dass es Primitivo heute noch gibt, schließlich bauten sie die Sorte zeitweise als einzige Winzer an.

Auf 9 Hektar wächst bei ihnen die Rebsorte, und das ausschließlich im DOC-Gebiet Gioia del Colle, dessen Mitbegründer sie waren. Seit Anfang der 2000er ist das Weingut biozertifiziert und die Trauben werden per Hand gelesen, dürfen spontan vergären und landen unfiltriert und wenig geschwefelt in der Flasche. Primitivo Weinmoral Style könnte man sagen!

Dass der Wein während der Fassreife einer Musiktherapie unterworfen wird, mag man mit Stirnrunzeln zur Kenntnis nehmen. Oder einfach eine Flasche aufreißen und sich diesem Spitzenprodukt hingeben, das vollfruchtig und gleichzeitig frisch über die Zunge rollt - nicht ohne ein leichtes CO2-Kribbeln.

1 Produkt